En poursuivant votre navigation, vous acceptez l'utilisation de cookies destinés à améliorer la performance de ce site et à vous proposer des services personnalisés. En savoir +

X

Fertigungswerk in Mailand (Italien)

Site de Milan

Nach der Niederlassung in Polen (1936 gegründet und im Krieg zerstört) und nach der Tochtergesellschaft in Deutschland (1965) wurde 1975 die dritte Tochter AMRA in Italien gegründet. Dort wird mit der Fabrikation der OK-Relaisserie begonnen.

Die Anfänge: zwei frühere Ingenieure der Fa. CGS, die diese Relais unter Lizenz herstellte und später von Siemens aufgekauft wurde, schlagen Chauvin Arnoux die Einrichtung einer Tochtergesellschaft in Italien vor, um die Fertigung von Relais und den Verkauf fortzuführen.
Sie werden damit zu Mitbegründern der Tochtergesellschaft AMRA.

Die Tochter in Italien wird am 4. Februar 1975 unter dem Namen AMRA (Apparate für Messungen, Relais und Automatisierung) gegründet. Der Legende nach soll der Anfang in einem bescheidenen, kleinen Keller in der Stadt Monza stattgefunden haben. Die folgenden Jahre bringen jedoch einen starken Aufschwung, der Umsatz steigt, die Fläche wird vergrößert und Mitarbeiter werden eingestellt.

Im Jahr 1985 wird Salvatore Barbieri Chef der Tochterfirma, nachdem die beiden ursprünglichen Gründer kurz hintereinander verstorben sind.

1996 kauft AMRA seinen Hauptwettbewerber auf dem italienischen Markt für Relais auf, die Fa. MTI.

2000: Die Kompetenz von AMRA bei Relais überquert den Ozean. Mit einem Partner in Brasilien wird ein Lizenzvertrag für die Fertigung von Relais geschlossen.

2010 -2013: AMRA setzt den Aufschwung fort und erhält die Zulassung von ENEL, dem italienischen Stromversorger, für die Entwicklung von tragbaren Photovoltaik-Messgeräten, die besonders für den italienischen Markt zugeschnitten sind: die Serie FTV.

Heute befindet sich die Tochtergesellschaft weiterhin im Aufstieg unter ihrem Chef Renzo Gnan, der 2007 die Firmenleitung übernahm.

Im Jahr 2010 feierte AMRA sein 35-jähriges Bestehen, zusammen mit den 45 Angestellten der Firma.

Produits AMRA


Die AMRA in Zahlen:
Gründungsdatum: 1975
Anzahl der Mitarbeiter: 45
Firmensitz: Mailand
Umsatz 2013: 10 Mio. Euro
Stückzahl: ca. 200 000 Relais pro Jahr
Vertrieb: AMRA-Relais, Enerdis-Relais, CHAUVIN ARNOUX Messgeräte (Megohmmeter, Netzanalysatoren, Erdungsprüfer und Zangenstromwandler).
Zertifizierung: ISO 9001, Version 2000
Website: www.chauvin-arnoux.it